Verwirrlicht

Zeit der Einsamkeit

Und wieder einmal ist sie in den Zug gestiegen, ist unsere gemeinsame Zeit verstrichen wie die Zeichnung die ich im Sand des Watts hinterlassen habe...
Und es war eine sch?ne Zeit. Beinahe eine Woche. Wir haben gelacht, wir haben gekuschelt, wir haben geliebt. Wir haben uns viel unterhalten, ?ber Nichtigkeiten und Wichtigkeiten; ?ber Wettet, Wellen und Was noch kommt. Sie hat mir Dinge gesagt die ich nicht in Worte fassen kann und die mich tief bewegen und ich habe Ihr alles geschenkt. Alles was mich ausmacht, was ich bin. Es war wundersch?n.

Und nun muss ich wieder lange von den erinnerungen daran zehren... Ich werde es ?berstehen, wie ich es jedesmal ?berstehe. Das ist eben das Los der Fernbeziehung und ich hab es von Anfang an gewu?t das es so sein wird, habe es damals akzeptiert... Gut das es die Erinnerung gibt.

31.7.05 08:54

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ely (7.8.05 03:16)
Ich wünsche dir dass die Erinnerungen strk sein mögen. Und dass sie dir Kraft geben!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung